Über mich

SCHAUSPIEL warmherzige STIMME tiefgründige GESANG Rebellin

Mein Gedanke:
Es lohnt sich immer, dem Herzen zu folgen auch wenn das Hirn dazwischenfunkt.
Steht zu den was euch taugt und nicht, bleibt euch treu, prüft welcher Input zu eurem Wachstum beiträgt, welcher gutgemeinte Rat vorüberziehen darf.

Lebt das was euch beflügelt und begeistert, es wird euch inneren Reichtum schenken und die Welt wird somit ein wenig heller.

1984 bin ich in Wien geboren.
Die Leidenschaft fürs Theater hat mich als Kind schon über manch scheinbar unüberwindbare Hürde getragen. In der Kreativität habe ich für mich einen unantastbar sicheren Zufluchtsort erfahren, der mich träumen und zeitgleich leben und lebendig fühlen hat lassen.
Im Kinder- und Jugendchor Jedlesee konnte ich als 6 jährige die ersten Bühnenerfahrung sammeln, mittlerweile leite ich selbst seit vielen Jahren diesen gemeinnützigen Chor, schreibe, inszeniere, choreographiere dort zahlreiche Musiktheaterstücke und erfreue mich an der Begeisterung des Nachwuchses.
Als ich nach langem, mühsamen Weg endlich den Matura-Deal mit den Eltern pflichtmäßig erfüllt hatte, und weitere schulische Konstrukte vermeiden wollte, versuchte ich zuerst den Weg über den Privatunterricht, merkte aber bald, dass mir der Austausch innerhalb einer Gruppe abging.
Somit beschloss ich, es in der Musicalschule zu versuchen, wo ein lieber Freund mittlerweile schon studierte.
Der dortige Konkurrenzkampf war mir befremdlich, saßen wir doch alle im selben Boot, hatten alle eine gemeinsame Leidenschaft und den Drang und Wunsch nach künstlerischem Ausdruck.
Bis heute hadere ich mit diesem Druck, den Machtverhältnissen in der Branche, mit der richtigen Brise sensibel sein aber nicht zu sensibel sein und finde den Ausgleich im Schreiben von Gedichten und Liedern, in meinen eigenen Projekten.
Da sich die Musicalschule durch Geldveruntreuung selbst ins Aus geschossen hatte, war nach zweijähriger Unterdrückung meiner Wertvorstellungen ein Funke Erleichterung gepaart mit großer Orientierungslosigkeit am Start.
Eines Tages gab mir meine Mutter den ausgeschnittenen Zeitungsartikel über eine neu eröffnete Schauspielschule der Frau Ott in die Hand. Ich entschloss mich dazu einfach mal hinzugehen und wenn die mich nehmen, bleib ich.
So wars dann auch. Anekdoten dieser Zeit gäbe es zu genüge, aber letztendlich bin ich dankbar für diese Jahre und es begleiten mich bis heute einige enge Freundschaften.
Mittlerweile hab ich viel für das Fernsehen gedreht, war in Musicals zu sehen, konnte diverse Bühnen bespielen. All das mache ich immer noch, mit neuer Kraft, auf meine Art und bin happy über alle Erfahrungen die ich erlebt habe und Blicke freudig ins Jetzt und vorfreudig in alle Überraschungen.